Rezensionen

Rezi: Ursula Schröder – Schwindelanfälle *3 Sterne*

Inhalt:

Greta, Max und dessen Schwester Judith sind in der gleichen Straße aufgewachsen, doch irgendwann trennten sich ihre Wege. Bis Greta und Max sich unter ungewöhnlichen Umständen wieder begegnen: Um einer Freundin aus der Patsche zu helfen, geht Greta unter falschem Namen zum Arzt – ohne zu ahnen, dass es sich bei dem verteufelt attraktiven Gynäkologen um den ehemals moppeligen Kumpel aus Kindertagen handelt!
Bei Max springt sofort der Funke über. Er trennt sich von seiner Freundin Katja und löst damit eine unerwartete Kettenreaktion aus.

 

Meinung:

Vorab vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte.

Von der Grundidee her hat mir das Buch gefallen. Die verschiedenen Situationen der Personen sind alle miteinander verknüpft und es gibt einige witzige Stellen. Nur konnte ich mich mit den Personen an sich nicht anfreunden, da sie (für mich) leider keine richtige Tiefe hatten. Für einen Frauenroman, dem man aber mal eben zwischendurch (in der Bahn z.B.) liest ist dies jedoch völlig in Ordnung. Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll aber die meisten der Charaktere wird auf mich gleich (von der Art zu handeln etc.).Die Namensgestaltung ist einfach gehalten, so das man keine Probleme hat, die Charaktere auseinander zu halten. Zu der Verstrickung der Charaktere mit- und untereinander möchte ich an dieser Stelle nichts schreiben, da ich grad nicht wüsste, wie ich dies ohne Spoiler machen sollte.

Bei meiner Kindle-Version auf dem Ipad fehlten die Absätze, was mich manche Stellen hat zwei Mal lesen lassen müssen, da ich auf einmal bei einer ganz anderen Person gelandet bin, als beim Satz zuvor. Dieses Fehler liegt jedoch beim Verlag und hat nichts mit dem Schreibstil der Autorin zu tun, der auf mich recht flüssig wirkte.

Das Ende mag eine Fortsetzung vermuten, jedoch hat die Autorin (nach eigenen Angaben in der Leserunde) noch viele andere Projekte, welche Vorang haben.

 

Fazit:

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Leider fehlt den Chrakteren ein wenig die Tiefe.

3 von 5 Sterne

Kommentar verfassen