Rezensionen

[Rezension] Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman

weltInhalt:

Kein Handy, kein Kino, kein Make-up … Was für jedes andere Mädchen unvorstellbar klingt, ist für die 16-jährige Eliza die einzige Welt, die sie kennt. Eliza gehört zur Gemeinde der Amish und lebt mit ihrer Familie ein frommes, abgeschiedenes Leben wie vor Hunderten Jahren. Doch diesen einen Sommer darf sie in der Welt draußen verbringen, mit all den Verheißungen und Versuchungen, die diese birgt. Der erste Film, der erste Song, der erste Kuss. Dort lernt Eliza auch Joshua kennen. Sie weiß, sie wird am Ende eine Entscheidung treffen müssen … und diese wird endgültig sein.

 

Meinung:

Was für eine wundervolle Geschichte, die mir im Laden sofort ins Auge gefallen ist und natürlich direkt mit nach Hause musste!

Eliza ist eine junge Amisch, die die Welt „dort draußen“ nur durch die Erzählungen der älteren kennt. Derer, die bereits zum sogenannten Rumspringa ein Jahr in Dorf verlassen und in die Welt der moderne gereist sind. Als sie dann beim wöchentlichen Abendessen, welches ihre Mutter für die Touristen, die den Ort besuchen, ausrichtet gefragt wird, ob sie nicht für ein Monate als Au-pair-Mädchen arbeiten möchte, ist ihr Entschluss sofort gefallen. Doch Elizas Mutter, die sonst so lieb und fürsorglich zu ihr ist, versucht dies zunächst zu verhindern. Als Eliza ihre Mutter schlussendlich doch überredet, sie zumindest für die Zeit der Sommerferien gehen zu lassen, beginnt für sein großes Abenteuer.

Ich weiß nicht wie, aber die Autorin hat es vollbracht, mich unsere Welt mit den Augen von Eliza sehen zu lassen. Alles was für uns so normal und alltäglich erscheint, vom Wecker über das Mobiltelefon und Musik bis hin zu Knöpfen erscheint für Eliza wie Zauberei. Und so lernte ich durch Eliza den Zauber des Neuen wieder kennen. Nancy Grossmann’s Art, die Dinge zu beschreiben und Eliza fühlen und leben zu lassen macht aus diesem Roman eine wirklich zauberhafte Geschichte. Nach eigenen Angaben hat sie sich sehr viel Zeit für ihren Debütroman gelassen, um die Welt der Amisch so zu studieren, dass ihre Figuren echt wirken. Und das tun sie. Eliza merkt schnell, dass in „dieser Welt“ alles einfacher zu gehen scheint. Der Haushalt ist statt an einem ganzen Tag in ein paar Stunden erledigt und dies lässt ihr Raum für Freizeit. Etwas, war ihr vorher nicht oft vergönnt war. Dadurch begegnet sie Joshua, der ihr mehr und mehr von seiner Welt zeigt und so verliebt sie sich nicht nur in die Musik… Doch am Ende des Sommers muss sie eine Entscheidung treffen, die nicht einfach für sie sein wird…

Dies ist ein Roman voller Höhen und Tiefen und lässt einen guten Einblick in die Welt der Amische zu, ohne zu bewerten oder zu verurteilen. Es lässt dem Leser Spielraum, sich selbst ein Bild zu machen.

Mit Eliza hat die Autorin eine außerordentlich sympathische Hauptfigur erschaffen, die mich als Leserin durch ihre leicht naive, jedoch sehr aufgeschlossene Art sofort abgeholt und mitgenommen hat.

Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, mit Eliza auf diese Reise zu gehen. Das Ende konnte mich sehr überzeugen und war für mich persönlich ein guter Abschluss.

 

Fazit:

Dies ist ein Roman über das Erwachsen werden. Über Ein Mädchen, dass sich entscheiden muss. Über eine Familie, die sich einst voneinander entfernt hat. Und über große Gefühle.

Ein großartiger Jugendroman der von mir 5 Sterne erhält.

 

Könnte dir auch gefallen

2 thoughts on “[Rezension] Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman

Kommentar verfassen