Rezensionen

Rezi: Kendall Kulper: Salt & Storm *3 Sterne*

Inhalt:

Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.

Meinung:

Ich hatte mich soooo sehr auf diese Buch gefreut und einen Tag nach Erscheinungsdatum bekam ich es von meinem Schatz geschenkt. Aufgrund der ganzen Werbung und der Hype, der um diesen Roman entstanden ist, hatte ich sehr hohe Erwartungen. Die so leider nicht erfuellt wurden.

Warum die drei Sterne? Alles unter drei Sterne ist in meinen Augen ein verdammt schlechter Roman. Ich habe auch nur sehr selten einen Stern vergeben muessen, da es die meisten Autoren meiner Meinung nach nicht verdient haben, ihre Werke so zu zerreißen, auch wenn es nicht gerade hohe literarische Werke waren.
Mir gefiehl die Grundidee verdammt gut und wurde von der Autorin gut umgesetzt. Hexen, die mit dem Meer verbunden sind und selbst kein Glueck im Leben erfahren duerfen, um ihre Insel und deren Bewohner zu schuetzen hoert sich nicht nur interessant an, nein, es wurde tatsaechlich auch gut ausgefuehrt.

Das Ende konnte mich sehr ueberzeugen aber alle die eine Happy End mit der ewigen Liebe erwarten – und auch fordern – sollten lieber zu einem anderen Roman greifen.

Bei der Geschichte handelt es sich um einen fantastischen Jugendroman, der allerdings auch fuer aeltere Leser angedacht ist.

Aber nun: was hat mir an der Story nicht gefallen? Es war leider die Hauptcharakterin. Ich muss nicht immer die Hauptfigur moegen, wenn es Alternativcharas gibt, an die man sich halten kann. Da mir allerdings alle Protas unsympathisch waren, gab es hier nicht viel fuer mich zu gewinnen. Die Hauptprota ist in meinen Augen ein verzogenes und egoistisches Goer, das weder etwas dazu lernt, noch sich weiterentwickelt. Haette sich die Autorin hier mehr Muehe gegeben, haette wirklich ein großartiger Roman entstehen koennen.

Es wird wohl einen weiteren Teil geben, den ich mir allerdings nicht kaufen werde.

Fazit:

Ich hatte laenger ueberlegt, ob ich nicht 2,5 Sterne vergeben sollte aber aufgrund der Grundgeschichte und des Ausgangs gibt es extrem großzuegige 3 Sterne.

Kommentar verfassen