Rezensionen

[Rezension] „Everflame – Feuerprobe“ von Josephine Angelinis

Anmerkung: Ich hatte damals eigentlich gedacht, diese Rezension abgeschickt zu haben. Aber tatsächlich hing sie bis heute in den Entwürfen Da die Serie aber noch aktuell ist, kommt hier nun die sehr verspätete Rezension zu Everflame.

 

Stell dir vor, es gäbe eine Welt, in der die Wissenschaft ein Werk des Teufels und Hexenmagie alltäglich wäre…

Inhalt:

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe.

Meinung:

Nach den ganzen Enttäuschungen in Bezug auf Jugend Fantasy in der letzten Zeit habe ich alle Karten auf diesen Roman gesetzt.. Und was soll ich sagen? Ich bin sooo begeistert!

Everflame ist die neue Fantasy-Reihe der Autorin der „Göttlich-Trilogie“, die wahrscheinlich einigen von euch ein Begriff ist.

Der Anfang der Geschichte konzentriert sich auf das Leben der 17-jährigen Hauptprotagonistin Lily Proctor, welcher in „unserer“ Welt, genauer in Salem, spielt. Lily ist nicht wie andere Jugendliche. Sie ist ständig krank und so ziemlich gegen alles allergisch. Doch mir persönlich war sie von vorn herein extremst sympathisch. Hier wurde eine Hauptprota gezeichnet, die wirklich genau zu mir passt: Vegetarierin/Veganerin, gegen den Walfang, gegen Atomkraft usw. Sie ist, auch wenn körperlich schwach, ein wahnsinnig starker Charakter, der zu seinen Prinzipien steht und sie nicht im Laufe der Geschichte über Bord wirft. Der Leser lernt Lily und ich ihre Familie kennen und man erfährt schnell, dass sie unsterblich in ihren besten Freund Tristian verliebt ist. Zwischen den beiden fängt es an zu funken und so nimmt er sie mit zu einer Haus-Party, was aufgrund ihrer Schwäche zuvor nie vorgekommen war. Doch die Party endet in einem Desaster. Lily geht es danach immer schlechter und schleppt sich eines Abends zum Stand zum dem Kopf frei zu machen. Als sich ihre eigene Stimme plötzlich an sie selbst wendet und ihr anbietet, sie in eine andere Welt mitzunehmen geht sie zwar davon aus, dass sie nun endgültig durchdreht. Aber was hat sie schon zu verlieren? Und ehe Lily sich versieht, findet sie sich in einem Salem wieder, das ihrem so ähnlich und doch so ganz anders ist…

Die Welt, die Josephine Angelini geschaffen hat, ist voller Magie und seltsamer Wesen. Ich hatte das Gefühl, immer tiefer in die Geschichte einzutauchen, umso weiter ich gelesen hab. Es gab keine Szenen, die sich gezogen hatten oder langweilig wirkten. Ich hatte zunächst ein wenig Angst, dass es auch hier wieder die allseits beliebte Dreiecksbeziehung geben könnte aber ich bis zum Ende des ersten Bandes gab es keinerlei Anzeichen dafür. Daher hoffe ich, dass sich dies in den Folgebänden auch nicht ändern wird. Die Autorin beweist ihr Talent für eine fantasievolle Umsetzung ihrer Vorstellungen und bringt durch ihren flüssigen Schreibstil nicht nur die Hauptrota zum brennen 🙂

Fazit:

Everflame ist ein spannender Auftakt einer neuen Hexenreihe, auf deren zweiten Teil – welcher im Herbst 2015 rauskommen wird – ich mich jetzt schon sehr freue.

5 von 5 Sterne

Könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen