Rezensionen

Rezension zu Carhill Sisters „Emily & Jake von Kathrin Lichters

carhill

Titel: Carhill Sisters 1: Emily & Jake
Autor: Kathrin Lichters
Verlag: Feelings
Genre: New Adult
Seiten: 302
Preis: 4,99 € ebook, 12,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 03.08.2016
Isbn: 978-3426215883

Die Carhill Sisters Reihe in der Übersicht:

Band 1: „Emily & Jake“ – Erschienen am 03.08.2016
Band 2: „Lucy & Darell“ – Erschienen am 14.09.2016
Band 3: „Mary & Jamie“ – Erschienen am 23.11.2016
Band 4: „Amy & Sam“ – Erschienen am 11.01.2017

Dies ist ein Rezensionsexemplar des Verlags.


Klappentext:

Vier Schwestern auf der Suche nach dem ganz großen Glück …

Nach dem frühen Unfalltod ihres Mannes findet die junge Künstlerin Emily Carhill nur schwer in ihren Alltag zurück. Ihr Leben in Jarbor Hydes erscheint ihr eintönig und farblos, jedenfalls bis der Rennfahrer Jake O’Reiley in ihrem Heimatort strandet und ihr Leben dort gehörig auf den Kopf stellt. Mithilfe ihrer verrückten Schwestern und ihrem Bruder versucht sie den Weg zu Jakes Herz zu finden, denn auch er trägt Dämonen mit sich herum, die ihrem gemeinsamen Glück im Wege stehen. Wie könnte Emily einen Mann lieben, der sein Geld mit Autorennen verdient und sich ständig in Gefahr begibt, wo Emily doch alles über Schmerz und Verlust weiß?

Meinung:

„Carhill Sisters: Emily & Jake“ ist ein weiterer Titel aus dem Feelings Verlag, der mir zu Rezensionszwecken zugeschickt wurde und der Auftakt der neuen Reihe von Kathrin Lichters. Ihr „Backstage-Love“ Serie ist bereits 2015 erschienen. Des Weiteren hat sie sich mit der „Dark Ages“ Reihe im Fantasygenre niedergelassen. „Emily & Jake“ ist mein erster Roman von Lichters.

New Adult und ich, dass ist eine Hassliebe. So oft wurde ich enttäuscht und dennoch kann ich einfach nicht den Finger von diesem Genre lassen, immer auf der Suche nach einer Ausnahme zwischen all den schlechten Vertretern dieser Gattung. Etwas nervös, wird daher jeder neue Roman angegangen. Warum mir die Bewertung dieses Mal nicht so ganz leicht gefallen ist, möchte ich euch wie folgt erläutern:

Der Einstieg war wahrscheinlich mit der beste Parts des Buchs. Ich wurde direkt mit Emilys Gefühlen konfrontiert und ihre Trauer war förmlich zum Greifen. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn es sich mit allem anderen ihrerseits den Rest des Romans ebenso verhalten hätte. Der Schreibstil ist komplett unjugendlich, was das Buch direkt auf ein anderes Niveaulevel bringt. Der Roman liest sich sehr flüssig, so dass ich zügig voran gekommen bin. Auch, wenn es mehrere Erzählstränge gibt, sind diese nicht in der Ersten Person verfasst. Trotzdem kommen alle Figuren gut zur Geltung.

Neben den beiden im Titel erwähnten Charakteren lernt man den Rest der Familie Carhill sowie einige weitere Figuren kennen. Auf Anhieb haben mir alle Carhill Geschwister gut gefallen. Fast sogar noch besser, als die beiden Hauptcharaktere selbst. Besonders Lucy konnte einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Jeder einzelne Charakter wurde stimmig in die Geschichte eingearbeitet. Lediglich Emilys Bruder Luke erschien mir leider als ein wenig zu stereotypisch. Ich würde gerne mir über ihn lesen und hoffen, dass er eine Entwicklung durchmachen wird. Ich konnte auch leider nichts dazu finden, ob er einen eigenen Teil in der Reihe erhalten wird Nachtrag: Ich habe von der lieben Christine von Feelings folgende Rückmeldung  bekommen: „Ich habe für Dich bei Kathrin Lichters nachgefragt, ob ein eigener Teil über Luke geplant ist. Konkrete Pläne gibt es dazu noch nicht, aber sie hat mir geschrieben, dass sie Lukes und Bays Geschichte gerade zurechtstrickt, es darf also weiter gehofft werden :)“ . So sehr ich also die Figuren rund um Emily und Jake ins Herz geschlossen habe, umso weniger konnte mich die Liebesgeschichte der beiden mitreissen. Dies lag mitunter daran, dass es für meinen Geschmack wieder einmal viel zu schnell ging. Zum anderen empfand ich die „Stolpersteine“, die Lichters den beiden auf den Weg gelegt hat, als zu dramatisch und den letzten Abschnitt als zu kitschig. Wer aber genau dies sucht, wird dieses Buch sicher lieben. Jake war tatsächlich die Person, die mir am wenigsten zugesagt hat. Sein Verwandlung von „super arrogant“ zu „handzahm“ war zu schnell und zu unglaubwürdig erzählt. Auch störten mich die unzähligen Wiederholungen seinerseits, was den sogenannten Familienfluch anbelangt.

Ich finde, dass weder Klappentext, noch Cover, den Inhalt des Romans gut widerspiegeln. Die durchwegs guten – dennoch kritischen – Rezensionen haben mich für dieses Buch entscheiden lassen. Wenn es ausschließlich nach Inhaltsangabe und Cover gegangen wäre, hätte ich wohl zu einem anderen gegriffen.

Zitat:

„Ich werde dir also nicht meine Liebe gestehen, keine Geschenke machen oder über Nacht bleiben. Ich möchte Sex und Weile meine Zeit mit dir verbringen. Das ist alles!“ – 47 %

Fazit:

New Adult auf Deutsch: Kann das funktionieren? Ich sage ja, auch wenn der Roman einige Schwächen aufweist. Eine Steigerung in den Folgebänden ist sicherlich nicht ausgeschlossen. Obwohl ich dafür bekannt bin, solche Reihen nicht fortzuführen, werde ich mir zumindest noch Band 2 kaufen, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Lucy weiter geht. Die Liebesgeschichte von Emily und Jake konnte mich nicht direkt berühren, dafür wurde sie mir zu schnell abgehandelt und gegen Ende hin zu sehr aufgebauscht. Doch das kleine Örtchen Jarbor Hydes sowie die Familie Carhill konnten dies gut wieder ausgleichen.

Das Buch und ich: Es ist keine Liebe auf den ersten Blick, jedoch auf den zweiten, da der Unterhaltungsfaktor ist sehr hoch ist. Am besten macht ihr euch euer eigenes Bild (und vergesst bitte nicht, mir dann eure Meinung mitzuteilen).

3 thoughts on “Rezension zu Carhill Sisters „Emily & Jake von Kathrin Lichters

  1. Halloechen Kitsune,
    wie immer eine tolle Rezension!
    Mit New Adult kann ich persönlich wenig anfangen, hab es hin und wieder mit dem Lesen in der Sparte versucht, aber ich rege mich immer nur auf!😃
    Liebe Grüße

    1. Morgen und vielen Dank! 🙂 Dieses Genre ist ja so bisschen wie ein Unfall, man will nicht, muss aber reinschauen. Nach den richtig tollen Büchern des Genres muss man suchen, aber wenn man sie findet, lohnt es sich. Momentan, mit den beiden Kleinen ist es auch echt gut zum runter kommen. ^^ LG

Kommentar verfassen