Allgemein, Buchvorstellung

Buchtipps für den Valentinstag

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr euer Wochenende gut verbracht? Ich hoffe, es war nicht so stressig wie unseres. Eigentlich sollten Samstag und Sonntag auch Blogbeiträge erscheinen, diese folgen nun im Laufe der Woche. Momentan könnte der Tag mindestens 36 Stunden lang sein und ich bekäme immer noch nicht alles geschafft.

Morgen ist Valentinstag. Für mich persönlich ist dieser Tag sehr nichtssagend (außerdem ist genau eine Woche später unser Hochzeitstag), aber da ich weiß, dass viele von euch diesen Tag gerne mit ihren Lieben verbringen, wollte euch ein paar Geschenketipps für Buchliebhaber mit auf den Weg geben. Vielleicht ist ja das ein oder andere Buch dabei, welches sich als Geschenk (vielleicht auch für euch selbst?) eignet. Ich habe sie alle sehr geliebt und kann sie daher uneingeschränkt empfehlen.

 

lieblingsmomenteLieblingsmomente – Adriana Popescu

Mach jeden Moment zu einem Lieblingsmoment! Layla und Tristan verstehen sie sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Eine Liebeserklärung an große Träume, verrückte Luftschlösser und unvergessliche Lieblingsmomente.

 

samuelSamuel und die Liebe zu den kleinen Dingen – Francesc Miralles

Der Literaturdozent Samuel hat es sich in seiner Einsamkeit bequem gemacht – bis ihm eine junge Katze zuläuft, und ihn aus seiner Lethargie zurück ins Leben holt. Schritt für Schritt öffnet sich Samuel für das kleine Glück des Alltags, für Begegnungen, Freundschaften und schließlich für die Liebe. Am Neujahrsmorgen wacht Samuel in der festen Überzeugung auf, das neue Jahr werde ihm nichts Außergewöhnliches bescheren. Doch dann dringt ein eigenwilliger Besucher in seine Wohnung im Herzen Barcelonas ein: Mishima. Mit der jungen Katze verändert sich das beschauliche, aber einsame Leben Samuels von Grund auf. Er freundet sich mit seinem Nachbarn Titus an und begegnet nach dreißig Jahren seiner ersten Liebe Gabriela wieder. Mit ihr kommt die Erinnerung an einen längst verloren geglaubten Moment zurück. Ein bezauberndes Buch für alle, die sich auf unterhaltsame Weise mit den großen Fragen des Lebens beschäftigen wollen.

 

sprache-der-blumenDie verborgene Sprache der Blumen – Vanessa Diffenbaugh

Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst.

 

duft-von-teeDer Duft von Tee – Hannah Tunnicliffe

Grace blickt voller Zuversicht in die Zukunft, als sie ihren Mann in ein neues Leben nach Macao begleitet. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt sie, dass sich ihr Traum von einer eigenen Familie nicht erfüllen wird. In ihrem Schmerz besinnt sich Grace auf ihre Leidenschaft, das Backen, und eröffnet ein Café. Im Lillian’s serviert sie nicht nur Tee und raffinierte Macarons, sondern begegnet auch Menschen, die ihr Leben verändern.

 

 

schmitterlingsma%cc%88dchenDas Schmetterlingsmädchen – Laura Moriarty

New York in den Goldenen Zwanzigern: Eine turbulente Metropole voller Leben, Musik, Abenteuer – ein aufregendes Versprechen. Als die fünfzehnjährige Louise aus dem verschlafenen Kansas dorthin reist, um Tänzerin zu werden, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Hals über Kopf stürzt sich das neugierige, unkonventionelle Mädchen in diese berauschende Welt – sehr zum Missfallen ihrer Anstandsdame Cora, einer Frau mit traditionellen Wertvorstellungen. Doch hinter Coras korrekter Fassade verbirgt sich ein trauriges Schicksal, von dem niemand ahnt. Die Reise nach New York ist für sie eine Reise in die Vergangenheit.

 

keikoKeiko – Jamie Ford

Dezember 1941: Nach dem Angriff auf Pearl Harbor ist auch in Seattle nichts mehr, wie es war. Für den zwölfjährigen Henry bricht eine Welt zusammen, als Keiko, das bildschöne Mädchen aus seiner Schule, plötzlich verschwindet. Ihre Eltern sind Japaner und die Wirren des Krieges beenden eine aufkeimende Liebe. Vierzig Jahre später stößt Henry durch Zufall auf einen Bambusschirm und ist sich sicher: Dieser Schirm hat einmal Keiko gehört. Was ist mit ihr geschehen?

4 thoughts on “Buchtipps für den Valentinstag

  1. „Lieblingsmomente“ hab ich gelesen! Das fand ich damals sehr nett. Außerdem hab ich mir danach gewünscht, dass für mich auch mal jemand Sternspritzer wirft, weil ich auch noch nie eine Sternschnuppe gesehen habe. 😉 Ich muss aber sagen, dass ich andere Bücher der Autorin wie „Versehentlich verliebt“ oder „Das schräge Leben des Ben Polar“ fast lieber mag. 😀
    LG, m

  2. Für uns ist Valentinstag auch eher unbedeutend – lustiger Weise haben wir genau eine Woche später Jahrestag 😉
    Trotzdem sehr schöne Buchvorschläge von denen man den ein oder anderen auch einfach so mal lesen kann.

Kommentar verfassen