Rezensionen

Rezension zu Erwacht von Jessica Shirvington

erwacht

Titel: Erwacht
Autor: Jessica Shirvington
Übersetzer: Sonja Häußler
Verlag: cbt
Genre: Fantasy (Urbanfantasy Jugendbuch)
Preis: 8,99 € TB, 7,99 € ebook
Erscheinungsdatum: 18.04.2011
Isbn: 978-3570380116

Die komplette Reihe im Überblick:

Band 1: „Erwacht“ – erschienen am 18.04.2011
Band 2: „Verlockt“ – erschienen am 13.02.2012
Band 3: „Gebannt“ – erschienen am 13.08.2012
Band 4: „Entbrannt“ – erschienen am 18.03.2013
Band 5 „Vereint“ – erschienen am 12.05.2014


Klappentext:

An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen

Meinung:

Zugegebenermaßen habe ich der Reihe nur aufgrund der positiven Bewertungen von Bloggerkolleginnen eine Chance gegeben. Warum ich die Serie bislang gemieden habe ist vielleicht albern, aber die Cover schrien förmlich nach einer „House of Night“ Kopie. Das die beiden Buchreihen nichts miteinander gemein haben, weiß ich – zum Glück – mittlerweile auch.

Dank des lockeren und jugendlichen Schreibstils war ich nicht nur schnell in der Geschichte drin, sondern kam auch ziemlich zügig voran. Dicke Seiten und relativ große Buchstaben haben ihr Übriges dazu beigetragen. Aus Violets direkter Sicht erlebt der Leser das Geschehen hautnah und kann so an ihren Gefühlen teilhaben. Dies war ein dicker Pluspunkt, da ich so zu ihr einen direkten Draht finden konnte. Ihr Charaktere wurde durchdacht geschaffen. Mal jugendlich naiv, mal sehr selbstbewusst und vor allem immer sehr ehrlich wurde sie zu einer liebenswerten Protagonistin, mit der man sich gerne in Abenteuer gestürzt hat.

IMG_3212

Mit den ihr zur Seite gestellten Figuren hadere ich zum Teil immer noch. Ich hatte vor kurzem erst in einer Rezension angemerkt, wie sehr mir doch die „klischeehafte beste Freundin der Jugendbuch-Protagonistin“ zum Hals heraus hängt. Damit die Hauptfigur sympathischer und vor allem reifer wirkt, setzt man ein hormongesteuertes, oberflächliches, aber irgendwie doch liebes Mädchen an ihre Seite. Dieses Mädchen wird dadurch komplett austauschbar, ohne jeglichen Wiedererkennungswert. Noch viel klischeehafter ist das altbekannte Love Triangle. Ich kann verstehen, dass dies auf viele Leser und Autoren einen Reiz ausübt und – ohne näher ins Detail zu gehen – macht es hier sogar ein wenig Sinn, wenn man 1 und 1 zusammenzählt, aber auch dieses Element ist einfach zu überreizt. Fairerweise muss man sagen, dass diese Reihe bereits 2011 erschienen ist, jedoch war zu dieser Zeit – und es ist jetzt immer noch so – praktisch jedes Buch dieser Art mit einer Dreiecksbeziehung versehen. Müsste ich mich jetzt schon für ein Team entscheiden, ich würde zunächst keinen der beiden wählen.

Die fantastischen Elemente haben mir gut gefallen. Der Aufbau der Engelsstrukturen ist bekannt, wenn man sich ein wenig mit den biblischen Vorgängern auseinander gesetzt hat. Da ich bislang nicht viele Romane bzw. Reihen gelesen habe, die sich mit den geflügelten Himmelsboten und ihre gefallenen Kameraden befassen, kann ich keine Parallelen zu diesen ziehen. Die Umsetzung sprüht vor Ideenreichtum und wurde gekonnt in Szene gesetzt. Bemängeln könnte ich, dass einige Handlungsstränge bereits im Voraus zu erahnen waren (auch, was die noch kommenden Bücher betrifft), aber dieses Problem habe ich häufiger im den Genre und könnte auch an meinem Viel-Leser-Tum liegen. Das Ende wurde bewusst offen gelassen, wenn man jedoch nicht alle Fragen beantwortet haben möchte, kann man es auch bei Band 1 belassen.

Anmerkung:

Leider ist Band 3 derzeit nirgend in neu und gebraucht nur überteuert zu erhalten. Natürlich kann man auf die ebook Version zurückgreifen, wer aber die komplette Reihe im Regal stehen haben möchte, sollte sich nicht über den Tisch ziehen lassen.

Die Serie ist mit bereits fünf erschienenen Bänden abgeschlossen.

IMG_2769

Fazit:

„Erwacht“ ist ein gekonnter Einstieg in eine interessante Jugendbuch-Reihe über gefallene Engel und Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Er punktet mit einer sympathischen Protagonistin und einem spannenden Setting, zeigt jedoch Schwächen in den Nebenfiguren und in seiner Vorhersehbarkeit. Eine Steigerung in den Folgebänden ist zu erwarten. Band 2 liegt bereits bereit und wartet darauf, gelesen und rezensiert zu werden.


Buch kaufen:

Amazon
Verlag

6 thoughts on “Rezension zu Erwacht von Jessica Shirvington

Kommentar verfassen