Allgemein

Auszeit, Sommerpause, what ever

Wie dem Titel schon zu entnehmen ist, werde ich den Blog erst einmal einstellen müssen. Ich komme weder dazu, in angemessener Zeit Bücher zu lesen, geschweige denn, Rezensionen zu schreiben, die Sinn machen. 

„Aber für Twitter hat sie doch Zeit“. Ja, weil das mit einer Hand während der Clusterstillphasen zu bewerkstelligen ist. eReader ist da auch noch möglich, aber das Problem mit den Rezensionen und anderen Beiträgen ist dann immer noch nicht gelöst.
Die offenen Rezensionen die ich schreiben muss, kommen noch online, bitte nicht wundern. Aber dann war es dann auch erst einmal. Ich hatte das ganze ja schon einmal in 2015 und eigentlich gehofft, nicht schon wieder in so eine Situation zu kommen. Ich werde in dieser Zeit deswegen einmal in mich gehen, ob so ein Blog deswegen auf langer Sicht weiterhin noch Sinn macht. 
LG, Nise 

Könnte dir auch gefallen:

7 thoughts on “Auszeit, Sommerpause, what ever

  1. Liebe Denise,

    ich kann Dich soooooo gut verstehen! Mir geht es oft genauso! ich habe einen Fulltime-Job, einen Mann und 2 Kinder. Wenn ich Abends noch mal am Rechner sitze, werde ich von meinem Mann schief angeguckt „musst Du schon wieder am Computer arbeiten?“.

    Ein Blog und das ganze soziale Drumherum frisst wahnsinnig viel Zeit. Dann auch noch der Druck, Rezensionsexemplare fertig zu lesen und rechtzeitig an Leserunden seinen Senf zu den Abschnitten abgeben. Immer mit dem Zwang eine vollwertige Rezension am Ende zu schreiben.

    Ich bin auch inzwischen dazu gekommen, dass ich mir die Zeit nehme, die ich brauche und habe. Ich lasse mich nicht mehr unter Druck setzen. Wenn ich ein Rezensionsexemplar erst 2-3 Wochen später lese, dann ist das so. Eigentlich wollte ich mit Stormheart an der LS bei Lovelybooks teilnehmen (mit eigenem Exemplar), aber das schaffe ich jetzt wohl doch nicht, so what?! Hauptsache das Buch gefällt mir (hoffentlich)!

    Lesen soll Spaß machen und uns nicht unter Druck setzen. Also, nutze die Minuten, die Du hast, in einem schönen Buch zu schmökern. Alles andere ist peripher!

    Es wäre aber schade, wenn Du Deinen Blog ganz aufgibst. Lass ihn einfach mal ein bisschen ruhen, und Du wirst schon einen guten Rythmus finden, Deine Beiträge zu schreiben. Bei den ganzen Bloggeraktionen mache ich auch nur bedingt mit. Ich muss keine 7 Beiträge pro Woche haben. Lieber 1-2 ausgewählte. Und bevor es nur noch Schmarrn wird, dann lieber gar keinen mehr.

    Kopf hoch! Das wird schon!

    1. Ganz aufgeben mag ich ihn eigentlich nicht. Dafür macht zu sehr spaß. Jeden Tag muss auch nicht immer etwas erscheinen. Aber zumindest zwei Beiträge die Woche sind für mich und meinen Blog schon sehr wünschenswert. Ich hoffe, es kommen bald wieder bessere Zeiten. Hasse es ja wirklich zu kühmen, aber weise Leute sagten mir einst, dass man das auch mal rauslassen sollte. Ich habe die Kinder ja auch so getimed und es wird sicher noch großartig werden, dass sie so eng beieinander liegen, aber gerade zerrt es doch schon sehr an den Reserven. Die große hatte sich gestern den Magen verdorben und mein Mann ist deswegen heute zu Hause geblieben. Ich hab das genutzt, um fast den ganzen Tag zu schlafen. Mein Körper hat dies anscheinend wirklich mal gebraucht.

      Auch so ein Ding ist einfach, dass wenn ich mal die Zeit finde, mein Hirn total überlastet ist. Kinder den ganzen Tag + Stilldemenz führen zu Texten, die ich selber nicht leiden kann. Und das mag ich dann auch nicht auf meine Leser loslassen.

      LR und Rezensionsexemplare werden jetzt auch erst einmal gemieden. Wird sich schon wieder die Zeit dafür finden. Hoffentlich…

  2. liebe denise, auch wenn ich keine kinder habe, verstehe ich dich sehr gut. nimm dir jetzt mal die auszeit und dann wirst du sehen, ob du eher sporadisch hier weitermachst oder ganz aufhörst. ich mochte deine rezessionen sehr, weil sie mich erstens ans lesen erinnerten und zweitens sehr hilfreich bei der buchauswahl waren / sind. wünsche dir alles liebe und gute <3 :-*

  3. Hey 🙂

    Wenn ich so auf meine Blog-Historie zurückschaue, hab ich auch schon mehrmals aufgehört und wieder angefangen 😀 … Es gibt einfach die Zeiten, wo es nicht so passt, das ist ganz natürlich. Und es gibt viele Möglichkeiten, wie man ein Blog führen kann 😉 . Wie auch immer: Ich habe immer gern mitgelesen, seit ich dich dank Nisnis kennenlernen durfte!

    So long and thanks for the fish, um es mit den Worten des unsterblichen Douglas Adams zu sagen 🙂

    Liebe Grüße
    Ascari

  4. Hey liebe Denise,
    auch wenn wir grundverschieden lesen mag ich Deine Beiträge (bin ja eher die stille Mitleserin). Aber ich kann es absolut verstehen. Meine Kinder sind schon so groß zu Deinen aber die Zeit mit ihnen ist mir doch um einiges wichtiger als einen Beitrag fertig zu machen.
    Nimm Dir Zeit, lass immer was von dir hören und tu genau das was du möchtest und Dir gut tut.
    Die BBF-Truppe ist wegen Dir (und der Kleinen) entstanden, vergess das bloß nicht 🙂
    und wir sind immer irgendwie irgendwo da.
    Drücke Dich
    Liebe Grüße
    Kerstin

  5. Selbstverständlich musst Du tun, was für Dich und Deine Kids das Beste ist. Und zwischen der bisherigen Frequenz und den Blog komplett stillzulegen gibt es ja noch jede Menge Zwischenstufen. Lass Dir Zeit, um in Ruhe zu überlegen. Ich würde mich freuen, nach wie vor Rezensionen von Dir zu lesen, aber ich würde auch verstehen, wenn Du hier vorübergehend dicht machst, um einfach entspannter eine wenn auch liebgewonnene Verpflichtung abzugeben.
    LG Gabi

  6. Liebe Denise
    Nimm dir die Zeit und lass dir alles durch den Kopf gehen. Ich hoffe zwar sehr, dass du wiederkommst, aber falls dir das alles zu viel wird, kann ich das auch verstehen. Wir alle wissen doch wie zeitaufwändig so ein Blog ist und mit deinen Kiddies hast du bestimmt alle Hände voll zu tun. Ich wünsch dir eine ganz schöne Zeit <3
    Liebste Grüsse
    Julia

Kommentar verfassen