Rezensionen

[Rezension] Queens of Geek von Jen Wilde

Quelle: Amazon.de

Titel: Queens of Geek
Autor: Jen Wilde
Verlag: Swoon Reads
Seiten: 288
Genre: Jugendbuch / Jugendbuch Diverty
Preis: 9,49 €
Erscheinungsdatum: 20.03.2017
Isbn: 978-1250111395

 

Klappentext:

Three friends, two love stories, one convention:

Charlie likes to stand out. She’s a vlogger and actress promoting her first movie at SupaCon, and this is her chance to show fans she’s over her public breakup with co-star Reese Ryan. When internet-famous cool-girl actress Alyssa Huntington arrives as a surprise guest, it seems Charlie’s long-time crush on her isn’t as one-sided as she thought.

Taylor likes to blend in. Her brain is wired differently, making her fear change. And there’s one thing in her life she knows will never change: her friendship with her best guy friend Jamie–no matter how much she may secretly want it to. But when she hears about a fan contest for her favorite fandom, she starts to rethink her rules on playing it safe.

Meinung:

„That’s what we are. People of the internet.“ – Seite 28

Das erst Mal ist mir „Queens of Geek“ auf Instagram begegnet und es waren vor allem Titel und Cover, die mich zuerst angesprochen haben. Der Rückentext klang ähnlich verheißungsvoll und aus diesem Grunde kam ich einfach nicht darum, mir diesen Roman zu kaufen. Passend zu der SupaCon im Roman habe ich es zur Einstimmung auf die Roleplay Convention in Köln gelesen und zähle es nunmehr zu einem meiner Lieblingsbücher.

Die Charaktere sind wundervoll. Im Gegensatz zu anderen Jugendbüchern, in denen entweder keinerlei Diverty vorhanden ist oder eben jenen, in denen Figuren gezwungen „anders“ sind, um die Verkaufszahlung zu steigern wirken Tay, Charlie und Co. direkt dem Leben entsprungen. Dies liegt vor allem daran, dass die Autorin ihre persönlichen Erfahrungen hat einfließen lassen. Da ich kein großer Fan von Vlog Youtubern bin, war ich mir nicht so sicher, wie gut mir Charlie als Protagonistin gefallen könnte und am Anfang war auch tatsächlich Tay meine Favoritin. Im weiteren Verlauf habe ich beide aber so ins Herz schließen können, dass der Abschied von beiden doch sehr traurig war. Gerade Taylor durchlebt eine so tolle Wandlung, dass es eine Freude war, „dabei“ sein zu dürfen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wie wertvoll solche Conventions für das Selbstbewusstsein und das persönliche Wohlgefühl sein können.

„My weird is normale here.“ – Seite 135

Die Freundschaft von Tay, Charlie und Jamie macht vor allem die stetige Unterstützung aus. Die Mischung aus Conerlebnisse und den beiden Liebesgeschichten ist ausgeglichen genug. Trotzdem hätte ich gerne noch mehr über die Veranstaltung gelesen.

Obwohl ich in letzter Zeit nicht viel auf Englisch gelesen hatte, gab es hier keinerlei Schwierigkeiten, der Handlung zu folgen oder den Inhalt zu verstehen. Im Gegenteil, konnte ich doch regelrecht durch das Buch fliegen. Der Schreibstil ist dabei sehr jungendlich, was gut zum Alter der Figuren passt.

„We are the brave ones.“ – Seite 123

Zum Ende hin und auch gerade dieses selbst ist so süß, dass man Karies bekommen könnte. Ein Umstand, der mir eigentlich immer missfällt. Auf die Gesamtwertung hin würde ich ihm aber nicht so eine große Gewichtung geben, da mir der Roman im Ganzen einfach so gut gefallen hat.

Dieser Roman zeigt auf eine wunderbare Art und Weise, wie man Menschen mit Angststörungen unterstützen kann und wie normal der Umgang LGBTQ Themen sein sollte.

 

Fazit:

Ich habe so viele Worte für diesen Roman und trotzdem bekomme sie nicht niedergeschrieben. Dieser Roman ist so unglaublich niedlich und lässt sich sehr zügig lesen. Er thematisiert „Diversitiy“ genau so selbstverständlich, wie „Fandomes“ und hat vor allem eine Botschaft: So wie du bist, bist du genau richtig.

 

Weitere Meinungen:

Buchworte | Sasverse

Könnte dir auch gefallen

4 thoughts on “[Rezension] Queens of Geek von Jen Wilde

  1. Hey,
    tolle Rezension 😉 das Buch hört sich wirklich interessant an! So wie ich das verstanden hat besteht das Buch dann aus ein paar kleinen Geschichten, die rund um die Convention stattfinden?

    LG Sara

Kommentar verfassen