Abgebrochen

Abgebrochen #6

Hallöchen meine Lieben!

Da ist er auch schon, der angekündigte Beitrag zu „Der schwarze Thron“. „Abgebrochen“ ist eine Kategorie, unter der ich wirklich nicht gerne schreibe denn es bedeutet, dass ein Buch wieder einmal so schlecht war, dass ich es nicht weiterlesen wollte.

Und es wird noch unangenehmer, denn ich war vor Beginn der #bbfliest Leserunde ein wenig vorlaut:

Aber auch wenn es mir überhaupt nicht gefallen hat, bringe es es nicht übers Herz. Ich kann Bücher einfach nicht zerstören. Stattdessen werde ich es in den örtlichen Bücherschrank stellen. Vielleicht wird jemand anderes Freude daran haben.

Falls ihr #bffliest noch nicht kennt: In unserer Gruppe BBF (es gibt einige Beschreibungen, u.a. Bibliophile Befreiungsfront) lesen wir regelmäßig Bücher, die es in unseren Augen gilt, genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Roman noch vor Erscheinen so sehr gehypt wird, dass man sich von der Werbung für diesen komplett erschlagen fühlt. Genau dies traf auch auf „Der Schwarze Thron“ zu. Egal ob auf Twitter, Instagram oder eben den Blogs, die für diese Dauerbeschallung verantwortlich waren, nirgends war man vor dem „Clan der …“ Marketing sicher. Wir fanden dies so aufdringlich, dass schließlich die Entscheidung, was unser nächstes „Opfer“ werden soll, auf diesen Fantasyroman gefallen ist.

Daten

Titel: Der Schwarze Thron 1 – Die Schwestern
Autor: Kendare Blake
Verlag:Penhaligon
Seiten: 448


Inhaltsangabe:
„Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages.“

Auf Seite 118 habe ich bereits aufgegeben, da mir dieses Treiben zu gleichen Teilen zu fad aber auch zu klischeehaft war. Doch was hatte ich eigentlich erwartet? Eine epische Highfantasygeschichte mit drei weiblichen Charakteren, die jeweils auf ihre eigene Art den Leser begeistern können und sich von ihrer stärksten Seite zeigen. Intrigen und Machtspiele die zur Ergreifung der Krone führen. Und was habe bekommen? Eine Welt in komplettem Weiß. Die Umgebungsbeschreibungen gingen in Richtung null. Es gab zwar Orte, aber keine Hinweise darauf, wie diese Gestaltet sein könnten. Dazu kommt, dass viele moderne Elemente eingebaut wurde unter anderem auch Farben oder Gegenstände, die nach Regionen unserer Welt benannt worden sind. Da es sich hierbei allerdings um eine völlig fiktive Welt handelt, sind diese augenscheinlich fehl am Platz. Hier wurde seitens der Autorin sowie des Lektorats nicht aufgepasst. Die Kombination hat dazu geführt, dass es mir nicht möglich war, Bilder des Gelesenen in ein Kopfkino zu verwandeln. Für ein mittelalterliches Setting war es zu modern, für ein Modernes zu antik. Beim Worldbuilding stimmte einfach nichts.

Die drei Damen waren typische Teenager, die es so nur in der Jugendliteratur gibt. Ein wenig mehr Kreativität hätte ich mir wirklich gewünscht. Zu den Protagonistinnen kommen noch ihre jeweiligen Begleitungen, deren Geschichten ebenfalls mit eingebunden wurden. Dies kann interessant sein, wenn es sich nicht wie eine phantastische Version von Gossip Girl liest. Es sollen drei Schwestern gegenseitig um Macht und Titel bis auf Blut gegeneinander antreten, aber irgendwelche Liebeleien scheinen im Vordergrund zu stehen. Nein, dies war nicht die Lektüre, die ich mir erhofft hatte.

Durch den doch recht einfachen Schreibstil kam ich zwar einigermaßen schnell voran, der Inhalt ließ mich jedoch so oft den Kopf schütteln, dass ich mich dann zum Abbruch entschieden habe. Da ich keine Hoffnungen habe, dass es besser werden wird, auch wenn mir gesagt wurde, dass es gegen Ende noch was werden könnte, werde ich es auch nicht zu anderer Zeit noch einmal versuchen.

Ein weiterer Roman aus dem Genre Fantasy/Jugendbuch reiht sich in die Kette der Geschichten ohne Gesichter ein. Meiner Meinung nach hat er seinen Hype nicht verdient, aber vielleicht hätte ich ihn auch auslesen müssen, um den besonderer Zauber, den anscheinend jeder spürt, ebenfalls zu fühlen.

Weitere Meinungen

[Rezension] Der schwarze Thron #1

Der Schwarze Thron – Die Schwestern von Kendare Blake – Der Schwarze Thron #1

Rezension: Der schwarze Thron – Die Schwestern von Kendare Blake

[Rezension] „Der Schwarze Thron 1- Die Schwestern“ von Kendare Blake

Könnte dir auch gefallen

14 thoughts on “Abgebrochen #6

  1. maglia lazio bambino

    I know this if off topic but I’m looking into starting my own blog and was curious what all is needed to get setup? I’m assuming having a blog like yours would cost a pretty penny? I’m not very web savvy so I’m not 100% positive. Any recommendation…

    1. Hi. If you want a blog without any costs you can use tools like wordpress.com or the blogging tool from google. They are very simple and you can use your dashboard zu create blogposts. All the other stuff like your own domain is tied to costs. You have to decide for yourself what is more important to you.

  2. Ich fand schon auch, dass das Buch in der zweiten Hälfte besse wurde. Aber wenn man zähneknirschend 60 oder 70 % des Buches durchhalten muss, um zu einem etwas lesenswerteren Abschnitt zu kommen, dann ist das Buch insgesamt einfach nichts. Man muss seine Leser nicht mit rosaroter Langeweile quälen, wenn danach auch nur ein Ende kommt, das zwar okay, aber nicht überragend war. Ich verstehe, dass Du Dir das nicht angetan hast.

    LG Gabi

  3. Die zweite Hälfte war wirklich deutlich besser und nur aufgrund des doch recht spannenden Endes werde ich weiterlesen. Aber den Hype hat es nicht verdient, nein. Es war für mich…Durchschnitt 🙁 Schade!

    Und danke für’s Verlinken!

  4. Und wieder einmal darf ich mein Bauchgefühl für Zuverlässigkeit tätscheln …

    Die Werbung war mir tatsächlich auch zu viel des Guten, und siehe da, es war wohl auch tatsächlich gut so. ;o)

      1. Hm, wenn das aber so lange dauert, bis sich da was tut, habe ich ja schon keine Lust, überhaupt loszulegen. Da gibt es viel zu viele andere buchige Verlockungen. Vielleicht mal aus der Onleihe: Erstmal reinlesen, ohne überspringenden Funken tut es dann nicht so weh, wenn ich nicht weiterlese …

  5. Liebe Nise,

    schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat.
    Aber es stimmt, man wurde förmlich überrollt von den ganzen Postings dazu.
    Man konnte es gar nicht übersehen… 😉

    Liebe Grüße
    Ramona

Kommentar verfassen