Rezensionen

[Rezension] Hello Sunshine von Laura Dave #Werbung

Dieser Beitrag ist im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel entstanden und ist somit Werbung. Meine Meinung erwartet euch trotzdem wie immer authentisch und ungefiltert. Um welches Gewinnspiel handelt es sich jedoch nun? Blanvalet hat zusammen mit der Brigitte und der Flow die Hello Sunshine Kampagne ins Leben gerufen, bei denen die Blanvalet Blogger die Chance bekommen, ihre Rezensionen zu den ausgewählten Büchern in einer der Zeitschriften wieder zu finden. Hello Sunshine ist nicht nur der Name der Aktion, sondern auch der eines der drei Bücher, die uns dafür zur Verfügung gestellt wurden. Und genau diesen Titel möchte ich euch heute vorstellen.

Titel: Hello Sunshine
Originaltitel: Hello Sunshine
Autor: Laura Dave
Übersetzer: Ivana Marinovic
Verlag: Blanvalet
Genre: Roman
Seiten: 348
Erscheinungsdatum: 16.04.2018
ISBN: 978-3734103537


Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen.

Laura Dave hat bereits einige international erfolgreiche Romane veröffentlicht. Darüber hinaus schreibt sie für namhafte Zeitungen und Magazine, wie zum Beispiel The New York Times, Oprah Magazine und Glamour. Cosmopolitan kürte sie zur »Witzigsten und furchtlosesten Erzählerin des Jahres«. Hello Sunshine ist nach Ein wunderbares Jahr Laura Daves zweiter Roman in deutscher Sprache.

Meinung

Ich muss zugeben, dass ich gewisse (wenn auch nicht gänzlich positive) Erwartungen an diesen Roman hatte. Die Inhaltsangabe lässt eine lockere – und vielleicht auch seichte – Sommerromanze erahnen. Allerdings täuschte dieser erste Eindruck sehr und ich wurde wirklich gut unterhalten.

Besonders die Protagonistin Sunshine hatte einen großen Anteil an diesem Unterhaltungsfaktor. Denn sie war in der Anfangsphase wirklich sehr unsympathisch – auf die amüsante Art und Weise. Sunshine ist kein Charakter, den man von Beginn an ins Herz schließen möchte, auch wenn sie vom einen auf den anderen Augenblick ohne Job, Ehemann und Dach über den Kopf auf der Straße steht. Zu recht, mag man sich denken, hat sie diesen Umstand doch selbst zu verantworten und sucht bei jedem die Schuld, nur nicht bei sich selbst. Und doch schafft es Laura Dave, durch ihren humorvollen und modernen Schreibstil, dass man unweigerlich Gefallen an Sunshine findet. Sie wirkt im Gegensatz zu einigen ihrer Genrekolleginnen weder wie das perfekte Mädchen mit fataler Vergangenheit, noch wie die graue Maus von nebenan. Es ist erstaunlich wie realistisch Sunshine wirkt, wo doch der Roman insgesamt sehr oberflächlich bleibt. Schuld daran ist das abrupte Springen von Situationen. Immer, wenn man tiefer in eine Szene oder in ein bestimmtes Gefühl eintauchen wollte, ging es direkt an andere Stelle weiter. Die Geschichte ist somit ebenso flatterhaft wie seine Protagonistin, was nich unbedingt als Kompliment angedacht ist.

Was ist man bereit aufzugeben und wozu ist man imstande, wenn einem der Duft der Geldscheine und des Ruhms lockt? Für Sunshine endet der Ausflug in die Welt der YouTube Stars und Sternchen in einem Disaster. So viele Lügen führen unweigerlich zum Fall. Doch wer war Schuld am Zusammenbruch ihres Imperums? Ich muss zugeben, dass ich durch die falschen Fährten, die Dave so munter und breit gestreut hat, zunächst nicht genau einordnen konnte, in welche Richtung es nun gehen würde. Dies betrifft sowohl Sunshines Privat-, Berufs- als auch Liebesleben. Immer wenn ich das Gefühl einer Ahnung hatte, wurde dies durch Dave zerbrochen, was den Roman zu einer kurzweiligen und erheiternden Lektüre machte.

Ein Aspekt, den man vielleicht nicht außer Acht lassen sollte ist die Aktualität, die durch Sunshines Onlineberühmtheit einen Großteil des Romans ausmacht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bücher, in denen Youtuber, Blogger oder Streamer eine größere bis große Rolle spielen, teilweise bei Lesern, die nicht mit diesen Medien vertraut sind, nicht besonders Gefallen finden. Wenn dies auf euch zutrifft, versucht es vielleicht erst einmal mit der Leseprobe. Ich denke der Roman könnte euch trotzdem gefallen wenn ihr Fans von Büchern seid, in denen Essen eine wichtige Essenz ist.

Da in diesem Roman das ein oder andere Gericht – aus bestimmten Gründen – Erwähnung findet,  hätte sich eine Anlage mit den passenden Rezepten als nettes kleines Extra erwiesen. Vielleicht ist dies ja ein kleiner Wink in Richtung der Verlage, die diesen Roman im jeweiligen Land veröffentlichen.

Fazit

Hello Sunshine ist kurzweilig sowie humorvoll und somit der perfekte Roman für einen Tag am Strand oder See. Seine Protagonistin ist auf eine positive Art und Weise eine kleine Antiheldin, der man genau aus diesem Grunde bei ihrer Entwicklung beiwohnen kann. Einige Seiten zusätzlich wären sicher nicht verkehrt gewesen, um die Sprunghaftigkeit auszubremsen. Es hat wirklich Spaß gemacht, diesen Roman, den ich als eine Mischung aus ChicLit und New Adult betrachten würde, zu lesen und zu besprechen. Alleine hierfür hat sich diese Aktion schon für mich gelohnt. Ihr könnt den Roman ab dem 16.04.2018 erwerben bzw. jetzt bereits vorbestellen. 

 

Cover: Blanvalet

Könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen