Rezensionen

[Rezension] Nur du und ich und über uns die Sterne von Nina Schiffer

Das Lesen von Romanen kann manchmal ähnlich einer Achterbahnfahrt sein. Hinauf ging meine Erwartung beim Lesen des Klappentextes. Bergab ging es nach den ersten Seiten doch so einfach wollte ich noch nicht aufgeben. Gut, dass ich am Ball geblieben bin, sonst könnte ich euch heute nich so von Nur du und ich und über uns die Sterne erzählen und für eine Abbruchrezension wäre es wirklich viel zu schade gewesen. Wie immer ist meine Meinung so ehrlich und objektiv wie möglich verfasst worden. Mir wurde das Buch als ebook zur Verfügung gestellt.

Titel: Nur du und ich und über uns die Sterne
Autor: Nina Schiffer
Verlag: Forever (Ullstein)
Genre: Jugendroman | Liebe | LGBTQ
Seiten: 290
Erscheinungsdatum: 05.03.2018 ebook | 06.04.2018
ISBN: 978-3958189607

Eigentlich liebt Mia ihren Freund Jonas. Nach einem Jahr ist das Bauchkribbeln zwar weg, aber das ist doch ganz normal, oder? Mia ist sich sicher, das kriegen sie wieder hin. Wenn nur die Neue nicht wäre, Luca, und ihre strahlend grünen Augen. Als Luca auf einer Party ein Mädchen küsst und dadurch die halbe Schule gegen sich aufbringt, muss Mia eine Entscheidung treffen: Soll alles so bleiben, wie es ist? Oder soll sie endlich zu ihrer Meinung stehen – und zu ihren Gefühlen. (Verlag)

Vielen Dank an Netgalley und Ullstein für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Meinung

Es war eines der Cover, welches mir auf Netgalley sofort ins Auge gesprungen ist. Ich rezensiere generell für Ullstein Forever, doch Nur du und ich und über uns die Sterne fiel mir bei einer Stöberrunde auf der Seite auf. Wie oft sprechen wir Buchblogger uns auf Twitter und Co. dafür aus, endlich einmal andere Liebesgeschichten lesen zu wollen. Und ja es scheint, als ob die Autoren uns endlich hören würden. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, doch recht schnell zu Beginn gab es einen kleinen Dämpfer.

Ich war und bin mir im Klaren darüber, dass es sich bei Nur du und ich und über uns die Sterne um einen Jugendroman handelt. Es gibt Jugendbücher, die wirklich nur für die Zielgruppe verfasst sind und deren Stil dadurch auch auf diese angepasst wurde. Und es gibt eben auch zeitlose Gegenbeispiele, die von jedem zu jeder Zeit gelesen werden können. Nur du und ich und über uns die Sterne ist ein solches, für die Zielgruppe verfasstes, Buch auf das man sich einlassen sollte, wenn man es für sich entdecken möchte. Meine anfänglichen Zweifel habe ich dann schnell Zweifel sein lassen und mich voll und ganz auf die Geschichte eingelassen. Und war ich erst einmal in diese eingetaucht, konnte ich so schnell nicht mehr aufhören zu lesen. Das hatte ich in dem Genre schon länger nicht mehr so erfahren. Der Schreibstil ist jugendlich gehalten und bringt dadurch eine gewisse Leichtigkeit mit sich, die dazu führt, dass man schnell in die Geschichte eintaucht und sie stets verständlich vorfindet. Und wenn man gerade gedacht hat, dass es so bleibt, überrascht Nina Schiffer mit einer gefühlvollen Tiefe, die für mein gefesseltes Lesen (welches ich oben erwähnte hatte) gesorgt hat. Der Roman enthält alles, was mit der ersten großen Liebe Einzug hält. Nur du und ich und über uns die Sterneer erzählt vom Scheitern von Beziehungen, die nicht sein sollen. Es lässt einen noch einmal durchleben, wie schwierig es sein kann, mit seinen Eltern zusammen zu leben. Wie es sich anfühlt, wenn man seinen Schwarm das erste Mal mit nach Hause nimmt und nicht weiß, was man sagen oder wo man sich hinsetzen soll. Und der Roman erzählt auch davon wie ist, zu sich selbst zu finden und zu sich zustehen.

Ein wichtiges Puzzlestück des Romans ist ein Referat, welches Mia und Luca gemeinsam halten müssen. Gerade in Bezug darauf hätte ich mir gewünschst, dass dessen Inhalt nicht nur angerissen, sondern insgesamt wiedergegeben wird. Auch die Reaktion der Klasse darauf ist mir ein wenig zu dürftig ausgefallen. Ein weiterer, kleiner, Kritikpunkt ist eines der Elternpaare, das als weltoffen bezeichnet wird, nur damit im nächsten Satz die Elternpaare gegeneinander aufgespielt werden. Hier hätte ich mir eine schönere Lösung gewünscht.

Der große Unterschied zwischen Nur du und ich und über uns die Sterne und anderen Büchern des Genres liegt in meinen Augen darin, dass Schiffer es nicht nur schafft, Jugendliche zu porträtieren, sondern sich auch in ihre Gefühlswelt hinein zu versetzen.

Einzig die exzessive Liebe der Protagonistin zu AnnenMayKantereit und eben die Erwähnung von ihnen war schon mehr als aufdringlich. Fans der Gruppe werden dies natürlich anders sehen und ich kann es nachvollziehen, mir war es jedoch ein wenig zu viel des Guten.

Fazit

Nur du und ich und über uns die Sterne ist das richtige Buch für alle, die gerne von der ersten großen Liebe lesen und sich nicht von einem jugendlichen Schreibstil abschrecken lassen. Es bietet von den gefühlvollen Gedanken eines jungen, verliebten Mädchens bis hin zur Dramatik alles, was einen guten Liebesroman ausmacht. Ich werde mit Sicherheit wieder zu einem Buch von Nina Schiffer greifen.

Coverrechte: Ullstein Verlage

Könnte dir auch gefallen

4 thoughts on “[Rezension] Nur du und ich und über uns die Sterne von Nina Schiffer

  1. Huhu!

    Beim ersten Blick auf das Cover dachte ich mir auch: Yeah – Diversität!

    Ich bin nicht sicher, ob mir der Schreibstil gefallen würde… Vielleicht werde ich doch langsam alt, aber in den letzten Monaten habe ich immer seltener Jugendbücher gelesen, ich fühle mich davon nicht mehr so angesprochen wie früher. Aber vielleicht leihe ich mir das Buch mal probeweise aus. 🙂

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    1. Hey 🙂 Vielen lieben Dank für die Verlinkung.

      Obwohl ich immer gerne Jugendbücher gelesen habe machen sie mir auch immer weniger Spaß. Es liegt aber eher an der Art und Weise wie sie immer und immer wieder gleich erzählt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.